Aktuelles

Riesenbecker Sixdays erfolgreich beendet
06.05.2018

 

6 Tage lang absolvierten knapp 600 Läuferinnen und Läufer bei prächtigem Wetter rund 120km kreuz und quer durch den westlichen Teutoburger Wald bei Ibbenbüren. Darunter auch 18 Aktive vom Marathon Steinfurt. Jede Etappe war zwischen 18 und 23km lang und bot immer einen anspruchsvollen Wechsel aus allen erdenklichen Untergründen sowie flachen und sehr bergigen Abschnitten. Nach dem es die die Sonne an den ersten 5 Tage mit den Läufer schon fast zu gut meinte, verlief die Abschlussetappe bei strömenden Regen.

Insgesamt 14 Starter vom Marathon Steinfurt erreichten dabei das Ziel. Volker Miklaz musste leider direkt nach der ersten Etappe  aufgrund von Achilles-Sehnen Problemen aussteigen. Petra Stöppler beendete auf der 5. Etappe auf Platz 1(AK W50) liegend der ebenfalls wegen gesundheitlicher Probleme das Rennen.

Trotz des Regens wurden alle Finisher beim Riesenbecker Zieleinlauf frenetisch gefeiert.

Stefan Herbert wurde 44. in 9:29:24 gefolgt von Matthias Seuter (81.) in 9:52:01. Tom Köhler (115.) erreichte nach 10:16:57 Riesenbeck. Dahinter der Debütant Christian Böckenholt (119.) in 10:21:23 , Rainer Hüwe (127.) in 10:25:19 und Elisabeth Rewer (21.)in 10:42:39 und somit 2.der AK W55. 
Andreas Tiemann (189.) in 11:09:27, Debütant Sebastian Mersch (195.) in 11:12:26 und Ute Erdenberger (32.) in 11:12:32 liefen einen Großteil der Strecken gemeinsam.
Katrin Weber (33.) kam nach schwierigem Start von Etappe zu Etappe immer besser ins Rennen und wurde in 11:14:15 abends noch als 4. Der AK W35 geehrt. Matthias Gerdes (198.) in 11:14:44, Günter Giehler (202.) in 11:17:38 und Michael Overesch (252.) in 11:47:52 rundeten das sehr starke Mittelfeld ab.
Recht eng zusammen lagen auch Norbert Leugers (284.) in 12:22:24 und Routinier Bernd Schulze-Lutum (290.) mit sehr guten 12:29:15. Den Abschluss der Marathonis bildete Andreas Kamer (338.) in 13:46:33, der damit immer noch zweieinhalb Stunden flotter war als der Letztplatzierte.